Nutzung

Als Netznutzer bezeichnet man alle Personen oder Unternehmen, die Energie in ein Netz einspeisen oder Energie daraus beziehen. Hier haben wir alle Informationen für die Netznutzung zusammengestellt.

In der Regel organisiert Ihr Lieferant den Netzzugang und erledigt alle mit Ihrer Belieferung verbundenen Maßnahmen. Wenn Sie mit Ihrem Lieferanten einen „all-inclusive-Vertrag“ (d.h. ein Vertrag, der neben der reinen Energielieferung von Strom auch die Netznutzung beinhaltet) abgeschlossen haben, brauchen Sie sich hinsichtlich Netzzugang und Netznutzung um nichts zu kümmern; Sie haben damit Ihrem Lieferanten die Vollmacht erteilt, die Leistung „Netznutzung“ in Ihrem Auftrag wahrzunehmen. Ihr Lieferant hat dazu mit uns einen Lieferantenrahmenvertrag abgeschlossen, in dem alle rechtlichen, organisatorischen und auch finanziellen Fragen um den Netzzugang seiner Kunden geregelt sind.

 

Aufgaben Ihres Lieferanten
  • Anmeldung Ihrer Entnahmestelle vor Lieferbeginn
  • Einspeisung Ihres prognostizierten Energiebedarfes ins Netz
  • Kostentragung für von dieser Prognose abweichende Energieentnahme
  • Bezahlung der Netzentgelte einschließlich Entgelte für Messung, Messstellenbetrieb und Abrechnung (Preisblatt 3), Zuschläge gemäß KWKG, gemäß §19 (2) StromNEV, gemäß §17f EnWG und gemäß §18(1) AbLaV (Preisblatt 6), Konzessionsabgabe sowie Umsatzsteuer (derzeit 19%) an uns als Verteilnetzbetreiber

Falls Sie mit Ihrem Lieferanten einen reinen Energieliefervertrag (d.h. exklusive Netznutzung und Netzentgelten) abschließen wollen, müssen Sie die Netznutzung selbst wahrnehmen. Dazu schließen wir einen Netznutzungsvertrag mit Ihnen ab, in dem alle Rechte und Pflichten dieses Rechtsverhältnisses geregelt sind. Die Netzentgelte für die Nutzung unseres Stromnetzes rechnen wir dann direkt mit Ihnen ab. Die übrigen oben aufgeführten Aufgaben (Anmeldung, Energieeinspeisung etc.) müssen aber weiterhin von Ihrem Lieferanten erledigt werden.

Netzentgelte und Regelungen

Informationen zu den aktuellen und künftigen Preisen und Netzentgelten Strom finden Sie hier.

Individuelle Netzentgelte

An Stelle der oben genannten Netzentgelte und Regelungen sind die Sonderformen der Netznutzung „Atypisch“, „Bandkunden“ und „Singuläre Betriebsmittel“ gesetzlich geregelt:

Netznutzungsvertrag

Falls Sie mit Ihrem Lieferanten einen reinen Energieliefervertrag (d.h. exklusive Netznutzung und Netzentgelten) abschließen wollen, müssen Sie die Netznutzung selbst wahrnehmen. Um dieses Rechtsverhältnis zu regeln, schließen wir mit Ihnen einen Netznutzungsvertrag ab.

Die Netzentgelte für die Nutzung unseres Stromnetzes rechnen wir in diesem Fall direkt mit Ihnen ab.

Anschlussnutzungsvertrag

Wenn Ihre Anlage am Niederspannungsnetz angeschlossen ist, ist die Anschlussnutzung in der Niederspannungsanschlussverordnung (§3 NAV) geregelt, weiterer vertraglicher Vereinbarungen bedarf es nicht.

Andernfalls (z.B. beim Anschluss Ihrer Anlage an das Mittelspannungsnetz) schließen wir einen Anschlussnutzungsvertrag mit Ihnen ab.

Ablesung Messwerte

Neben dem Netzbetrieb ist es insbesondere unsere Aufgabe, die Ablesung Ihres Stromzählers zu veranlassen und Ihrem Lieferanten die Messwerte für die Abrechnung zu übermitteln, soweit Sie hiermit nicht einen Dritten beauftragt haben. Wir senden Ihnen dazu einmal jährlich und zusätzlich, wenn Sie Ihren Lieferanten wechseln, eine Ablesekarte zu.

Wenn der Stromlieferungsvertrag mit Ihrem Lieferanten endet, meldet dieser die Netznutzung Ihrer Entnahmestelle bei uns ab. Falls Sie nicht rechtzeitig einen neuen Stromliefervertrag abgeschlossen haben oder Ihr neuer Lieferant Ihre Entnahmestelle nicht rechtzeitig bei uns angemeldet hat, ist Ihre Stromversorgung dennoch sichergestellt, Sie werden dann per Ersatzstromversorgung beliefert.

Ersatzversorgung

Die Belieferung Ihrer Anlage per Ersatzversorgung erfolgt dann, wenn Ihr Strombezug keiner Lieferung oder einem bestimmten Liefervertrag zugeordnet werden kann (§38 EnWG). Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn

  • Ihr bisheriger Lieferant die Belieferung Ihrer Anlage beendet und kein neuer Lieferant fristgerecht die Belieferung anmeldet.
  • bei einem Neuanschluss keine Anmeldung eines Lieferanten vorliegt
  • Ihr Lieferant seinen Pflichten nicht nachkommt und infolgedessen der Lieferantenrahmenvertrag gekündigt wird. Dies betrifft insbesondere die Einspeisung der Energie, die seine Kunden beziehen, und die Bezahlung der Netzentgelte.


Für die Ersatzversorgung ist nach §38 EnWG der „Grundversorger“ zuständig.

Der Grundversorger für unser gesamtes Stromverteilnetz ist die

EnBW Ostwürttemberg DonauRies Aktiengesellschaft
Bereich Energievertrieb
Unterer Brühl 2
73479 Ellwangen
Nähere Informationen über deren Bedingungen und Preise erhalten Sie hier.

Meldepflicht nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG)

Seit dem 01.01.2016 müssen Letztverbraucher, die eine Reduzierung der KWK-Umlage, der Offshorehaftungsumlage und der § 19 StromNEV-Umlage in Anspruch nehmen wollen, dies dem zuständigen Netzbetreiber bis zum 31. März des jeweiligen Folgejahres melden. Voraussetzung für eine Reduzierung ist ein Selbstverbrauch von mehr als 1 Mio. Kilowattstunden (kWh) pro Jahr.

Das zugehörige Meldeformular sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir Ihnen hier zusammengestellt: