Konventionelle Messtechnik Strom

Hier finden Sie alle Informationen rund ums konventionelle Mess- und Zählerwesen im Strombereich.

Zähler- und Gerätewechsel

Auf Wunsch des Kunden durchgeführte Arbeiten an Messeinrichtungen werden über pauschale Kostensätze verrechnet.

Bitte beachten Sie, dass der Einbau bzw. Wechsel von Zählern und Geräten nur in TAB-gerechten Zählerplätzen durchgeführt werden darf. Aus Sicherheitsgründen können diese Umbaumaßnahmen ausschließlich durch einen eingetragenen Installateur fertig gemeldet werden. Daher fallen in der Regel noch Kosten an, die Ihr Installateur in Rechnung stellt.

 

Elektronische Zähler

Vermehrt setzen wir seit geraumer Zeit elektronische Zähler in unserem Netzgebiet ein. Damit Sie die Funktionalitäten unseres Zählers besser überblicken und nutzen können finden Sie ein Benutzerhandbuch anbei.

Eine Kurzübersicht der wichtigsten Anwendungen und Einstellungen liefert Ihnen unser Produktflyer.

 

Ablauf der Eichfrist von kundeneigenen Zählern EEG/KWKG

Sie haben die Möglichkeit sich für einen Zähler der Netze NGO zu entscheiden. Alternativ können Sie den Zähler eines dritten Messstellenbetreibers einbauen lassen. Weiter Infos siehe FAQ

 

Download

Messstellenbetreiberrahmenvertrag und technische Mindestanforderungen

Die mit § 21b des EnWG umgesetzte Liberalisierung der Zählung erfordert ein durchgängiges Anforderungsprofil an den Betrieb der Zählung durch den Messstellenbetreiber. Wir informieren Sie hier über Grundsätze der Zählung und Messung in den Netzen der Netze NGO.

Im Rahmen der Technischen Mindestanforderungen an Messeinrichtungen legt die Netze NGO den Standard für die Messung in den Stromnetzen fest. Die Mindestanforderungen sind nach Spannungsebene, Leistung und Jahresarbeitsmenge gegliedert.

 

Marktkommunikation

Die gültigen Datenformate für die Kommunikation zwischen den Marktpartnern im Messwesen können auf der Seite der Edi-energy.de heruntergeladen werden.